• Manfred Kruse

Melancholie des Alters (Buch)

Aktualisiert: März 14

Einleitung aus meinem nachstehend selbst verfassten Buch:

"Melancholie des Alters" ( © 2021)


Über den Autor:

Manfred Kruse wurde im niedersächsischen Edewecht geboren, nachdem sein Vater aus Kriegsgefangenschaft heimkehrte und ist in Bremen aufgewachsen als dortiger Zeitzeuge der Nachkriegszeit und des Wirtschaftswunders. Der Autor schreibt seit anno 2001 Bücher und Texte über persönliche Themen. Bis jetzt hat Kruse seine Memoiren, persönliche Selbstanalysen und ihn tangierende Sachthemen abgehandelt. Mit dieser Materie verzahnt ist sein Tätigkeitsfeld der Genealogie mit Schwerpunkt auf seinen Ahnen und die seiner Frau. Als Webseitenbetreiber ist Kruse seit anno 2015 hierzu mit seiner Homepage online, mit integriertem Blog. Alle Facetten haben sein Dasein als Leitthema.


1. Einleitung

Ich habe den allergrößten Teil meiner Lebenszeit verbraucht im Alter von nunmehr 71 Jahren. Als Hobby-Schriftsteller habe ich die Begabung, meinen zurückgelegten Lebensweg vor dem Hintergrund der Deutschen Geschichte und den gesellschaftlichen Umwälzungen subjektiv, nur gespeist aus meinen Erinnerungen, in der heutigen Rückschau zu beschreiben. ABER betrachtet durch die rosarote Brille des Seniors. Es ist durchaus als positiv zu werten, dass das menschliche Gehirn hauptsächlich die positiven Dinge in den Erinnerungen behält und Negatives vergisst. Bedingt durch die Trauer um die vergängliche Jugend, die mir im Herbst des Lebens schmerzlich bewusst wird, habe ich dieses Buch „Melancholie des Alters“ genannt. Der Begriff „Melancholie“ kann psychologisch bzw. psychiatrisch als Begriff „Schwermut“ im Sinne einer Depression benutzt werden. ABER dieser Begriff steht auch für die „bittersüße“ Erinnerung an die verlorene Jugend, der man nachtrauert. Und dann steckt etwas Positives und Tröstendes dahinter. Dieses vorliegende Buch ist sozusagen ein spezieller Aspekt (Facette) meiner Memoiren „Chronik meiner Großeltern, meiner Eltern, meiner Kindheit und Jugend sowie meiner eigenen Familie“

© 2008.


Manfred Kruse, im März 2021


Essay: Melancholie des Alters

Link zum kostenlosen Download (bitte anklicken)



9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Vater in der Nazizeit

[ ] 1915 geboren in Edewecht bei Oldenburg [ ] 1934 bis 1936 Bremer Polizei (Polizeischule) [ ] 1936 bis 1939 vor dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) freiwillig zur Luftwaffe gegangen. [ ] Zuerst So

Mein Onkel Arnold

Onkel Arnold *1909 war der große Bruder meines Vaters *1915. Er durfte als einziges Kind seiner Eltern (meinen Großeltern) eine Lehre machen und zwar kfm. Lehre. Arnold hat sich als Autodidakt weiter

Bin ich ein Schriftsteller?

[ ] Meine Internet Recherche ergab, dass der Begriff "Schriftsteller" nicht mehr nur für bekannte Persönlichkeiten aus der Literaturszene benutzt wird, die in ihren Werken ausgedachte Geschichten und