• Manfred Kruse

Im buergerlichen Haushalt in Stellung gehen

Aktualisiert: 5. Aug 2019


Email von meiner Cousine Karla (väterlicherseits) an mich, betreffend die Geschwister meines Vaters Georg: "Moin Manfred! So erinnere ich mich. Herta (geboren 1912) kam als Haustochter zu Vater und Mutter Oltmer, das waren die Eltern von Enten Oltmer. Frieda (geboren 1917) war in Stellung bei Lehrer Hornbüssel. Später war sie als Hausmädchen bei Bauer Deetjen in Rostrup. Georg (geboren 1915) kam als Knecht nach Hisje in Rostrup. Ob er vorher noch wo anders war, ist mir nicht bekannt. Lili (geboren 1901) war bei Kaufmann Snok in Edewecht. Ich glaube Arnold (geboren 1909) hat nicht bei Oltmer gelernt, sondern bei einem Auktionator in Edewecht. (Das weiss ich von Herta.) Das müsste doch Christa genau wissen ! Später war Arnold bei einem Steuerberater in Hildesheim. Zum Buchhalter hat er sich selber weitergebildet, so wurde erzählt. Das sind Erinnerungen aus den Erzählungen von meiner Mutter Herta. Die berufliche Laufbahn deines Vaters ab 1934 kenne ich nicht. Nur dass er in Delmenhorst war. Ich hoffe, ich habe dir geholfen. Liebe Grüße Karla"

#inStellunggehen

25 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Vater in der Nazizeit

[ ] 1915 geboren in Edewecht bei Oldenburg [ ] 1934 bis 1936 Bremer Polizei (Polizeischule) [ ] 1936 bis 1939 vor dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) freiwillig zur Luftwaffe gegangen. [ ] Zuerst So

Mein Onkel Arnold

Onkel Arnold *1909 war der große Bruder meines Vaters *1915. Er durfte als einziges Kind seiner Eltern (meinen Großeltern) eine Lehre machen und zwar kfm. Lehre. Arnold hat sich als Autodidakt weiter

Bin ich ein Schriftsteller?

[ ] Meine Internet Recherche ergab, dass der Begriff "Schriftsteller" nicht mehr nur für bekannte Persönlichkeiten aus der Literaturszene benutzt wird, die in ihren Werken ausgedachte Geschichten und